Archivierter Artikel vom 20.06.2021, 17:00 Uhr
Plus
Nassau

Programme der Stiftung Scheuern: Anlaufstelle bei erworbener Hirnschädigung

Vor fünf Jahren erlitt Frank Ritter, damals 57, eine Hirnblutung. Die Folgen waren gravierend. Er konnte nicht mehr stehen, geschweige denn laufen. Hinzu kamen Lähmungen und Einschränkungen in der Wahrnehmung. Nach Krankenhaus und Reha stieß er schließlich auf das Angebot der Stiftung Scheuern, das sich speziell an Menschen mit erworbener Hirnschädigung richtet. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung.

Lesezeit: 4 Minuten