Archivierter Artikel vom 15.11.2019, 06:46 Uhr
Bad Ems

Forscher berichten Schülern vom Alltag am Südpol

So sieht der kurze Sommer am Südpol aus. Die beiden Physiker Benjamin Eberhardt und Kathrin Mallot haben mehr als ein Jahr in der Antarktis verbracht und in der Amundson-Scott-Forschungsstation Geisterteilchen (Neutrinos) gejagt.

Michaela Cetto

Eisige Temperaturen: Die beiden Physiker Benjamin Eberhardt und Kathrin Mallot am Südpol.
Eisige Temperaturen: Die beiden Physiker Benjamin Eberhardt und Kathrin Mallot am Südpol.
Foto: Privat
Schüler des Goethe-Gymnasiums in Bad Ems hatten durch einen persönlichen Kontakt zu den Forschern nun zum zweiten und letzten Mal exklusiv die Gelegenheit, mit den Überwinterern im Eis über ihr Forschungsprojekt und ihren Alltag via Live-Videoschaltung zu sprechen.

Dabei enthüllten die Wissenschaftler Erstaunliches und Lustiges. Demnächst wollen sie das Goethe-Gymnasium persönlich besuchen, denn ihre Zeit am Pol ist nun zu Ende.