Lipporn

45-Jähriger stirbt im Wald bei Lipporn

Bei der Suche nach einem angeschossenen Wildtier ist am Donnerstagabend in der Nähe von Lipporn ein 45-jähriger Mann aus Heidenrod (Rheingau-Taunus-Kreis) ums Leben gekommen.

Lipporn. Bei der Suche nach einem angeschossenen Wildtier ist am Donnerstagabend in der Nähe von Lipporn ein 45-jähriger Mann aus Heidenrod (Rheingau-Taunus-Kreis) ums Leben gekommen.

Die Polizei geht zurzeit von einer natürlichen Todesursache aus. Möglicherweise habe der gewichtige Mann unter einer Herz-Kreislauf-Schwäche gelitten. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, hatte ein Jäger den 45-Jährigen und dessen Bruder verständigt, nachdem er ein Tier mit einem Schuss verletzt, aber nicht getötet hatte. Beim Versuch das Tier aufzuspüren, trennten sich die Wege der Brüder. Als der 45-Jährige nicht zurückkehrte, suchten Bruder und Jäger nach dem Mann und fanden ihn tot in einem seichten Bachlauf liegend. Die Kriminaldirektion in Montabaur hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Bei der Bergung des Verstorbenen aus dem unwegsamen Gelände kam die Feuerwehr Nastätten zum Einsatz. jgm