Archivierter Artikel vom 03.12.2021, 11:31 Uhr
Hunsrück

„SooNahe“ startet Verkauf: Auch Weihnachtsbäume regional kaufen

In der Vorweihnachtszeit stellt sich für Viele wieder die Frage nach Geschenken mit dem besonderen „Etwas“, die den Beschenkten Freude bereiten und idealerweise einen echten Mehrwert beinhalten. Hier lohnt es sich, die regionalen Qualitätsprodukte von „SooNahe“ auch als Geschenk zu verwenden, wirbt die Initiative.

Von Weitere Informationen unter www.soonahe.de
Foto: dashadima – Fotolia

Bei einer Reihe von SooNahe-Bäckern etwa fänden sich weihnachtliche Backwaren in SooNahe-Qualität, beispielsweise eine Auswahl an Christstollen, Lebkuchen oder feinen Plätzchen. Die SooNahe-Winzer bieten neben ihren Weinen fürs festliche Menü vielfach auch schmackhafte Kreationen für heiße Genüsse mit und ohne Alkohol, sei es als Glühwein oder auch als Kinderpunsch. Ideal kombinieren ließe sich die Vielfalt der Produkte in der „SooNahe-Beziehungskiste“. Der überaus beliebte Renner im Sortiment biete für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel eine variantenreiche Ausstattung und sei noch dazu auch versandfähig. „So kann man auch seinen Lieben in der Ferne heimatliche Grüße und Genüsse übersenden“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Gutscheinangebote der SooNahe-Gastronomen, die entweder zu einem Aufenthalt in einem schönen Restaurant einladen, oder auch den Genuss zu Hause in Form von Abhol- oder Lieferservice ermöglichen. Und um zu Hause ein weihnachtliches Ambiente zu zaubern, biete sich ein Weihnachtsbaum aus heimischer, nachhaltiger Forstwirtschaft an. „Eine ganze Reihe von Anbietern aus und in der Region hat sich hier zusammengefunden, um unter dem Dach der Regionalmarke SooNahe-Weihnachtsbäume ohne lange Transportwege und mit schonender Kultivierung dem heimischen Verbraucher anzubieten“, erklärt die Initiative.

Weitere Informationen unter www.soonahe.de

An einigen Verkaufsstellen in der Region gibt es die Weihnachtsbäume der Initiative „SooNahe“

Forstamt Bad Sobernheim: Freitag, 10. Dezember, 13 bis 17 Uhr; Samstag, 11. Dezember, 10 bis 14 Uhr (Felkestraße 12, Bad Sobernheim);

  • Forstamt Soonwald: Montag, 6., bis Samstag, 18. Dezember, Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 13 Uhr, Samstag 8 bis 12 Uhr (Bad Sobernheim, Ortsteil Entenpfuhl);
  • Forstprodukte Winkler: Sonnhofstraße 99 in Idar-Oberstein Verkauf täglich von 9 bis 18 Uhr; Weihnachtsbaumland zwischen Bockenau und Sponheim Verkauf täglich von 9 bis 18 Uhr;
  • Hunsrücker Weihnachtsbäume, Forstbetrieb Zimmermann: Pfingstwiese Bad Kreuznach: seit Mittwoch, 1. Dezember, Montag bis Samstag 9 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 16 Uhr; Crucenia-Karree (Media-Markt-Kreisel) Bad Kreuznach: ab Samstag, 4. Dezember, 9 bis 18 Uhr; Kuhberg Bad Kreuznach: Samstag und Sonntag, 18. und 19. Dezember, ab 11 Uhr; Globus-Markt Idar-Oberstein: seit Freitag, 3. Dezember, Montag bis Samstag 8 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 16 Uhr; Globus Baumarkt Simmern: ab dem heutigen Samstag. 4. Dezember, Montag bis Samstag 9 bis 19 Uhr;
  • Friedhelm Jungblut: Kreisel am Rewe Waldböckelheim: ab Samstag, 4. Dezember, täglich ab 10 Uhr; Wanderparkplatz Leos Ruh Waldböckelheim: Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember, ab 9 Uhr; Hof Ebel Bockenau: Samstag, 11. Dezember, 9 bis 16 Uhr;
  • Ortsgemeinde Wallhausen: Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember, 9 bis 16 Uhr sowie Montag bis Freitag, 13. bis 17. Dezember, 13 bis 16 Uhr (nähe Hergenfeld, Anfahrt ist ausgeschildert ab B 41 und A 61);
  • Simon Steines, Weihnachtsbaum & KoKaGe: an der L 232 zwischen Bad Sobernheim und Staudernheim: Samstag,4. Dezember, 19 bis 15 Uhr; Samstag, 11. Dezember, 10 bis 15 Uhr; Sonntag, 12. Dezember, 10 bis 16 Uhr (Glühwein, Bier und Wildbratwürste); Samstag, 18. Dezember, 10 bis 15 Uhr; Mittwoch, 22. Dezember, 10 bis 15 Uhr.
Rhein-Hunsrück-Zeitung
Meistgelesene Artikel