Archivierter Artikel vom 05.08.2019, 14:57 Uhr
Plus
Koblenz/Mittelrhein

Koblenzer Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung will Versorgungslücke im Kreis schließen

Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) in Koblenz und Umgebung ist seit Anfang 2018 eine zentrale Anlaufstelle für Belange von Menschen mit Behinderungen und chronisch Kranken sowie deren Angehörige. Die im nördlichen Rheinland-Pfalz größte Beratungsstelle ist vor allem für die Kreise Mayen-Koblenz und Neuwied sowie die Stadt Koblenz zuständig. Beratungsanfragen werden aber auch landes- und bundesweit angenommen. In begründeten Fällen machen die Helfer auch aufsuchende Beratung. Da es im Rhein-Hunsrück-Kreis vorerst keine direkte Anlaufstelle gibt, wollen die Koblenzer diese Versorgungslücke schließen.

Lesezeit: 2 Minuten