Archivierter Artikel vom 14.03.2014, 11:58 Uhr
Stromberg

Wahnsinn in Stromberg: Attentat auf Mountainbiker

Ein quer gespanntes Kabel sollte Mountainbiker treffen. Nur mit Glück kamen zwei Fahrer ohne schwere Verletzungen davon.

Die Polizei konnte noch am Freitag Verdächte ermitteln.
Die Polizei konnte noch am Freitag Verdächte ermitteln.
Foto: picture alliance / dpa

Stromberg – Unbekannte Täter hatten es auf Radfahrer abgesehen.

Am Dienstag gegen 18.30 Uhr befuhren zwei erfahrene Biker einen Pfad in der Nähe der Burg Gollenfels in Stromberg. Nach einer Kurve war ein Kunststoffkabel in einer Höhe von 1,50 Meter über den Weg gebunden. Nur der fahrerischen Kunst der Biker war es zu verdanken, dass sich einer der Fahrer nur leicht verletzte und nichts Schlimmeres passierte. „Dieses Verhalten ist kriminell und absolut nicht geeignet, das Verhältnis zwischen Bikern und
Fußgängern zu verbessern“, lautet der Kommentar der Polizei. In der Vergangenheit kam es auch schon auf dem „Flowtrail“, der ebenfalls im Stromberger Stadtgebiet liegt, zu Vorfällen, um den Bikern das Befahren der Wege und Strecken zu erschweren.

Die polizeilichen Ermittlungen laufen und die Polizei bittet um Hinweise unter
Telefon an den Kontaktbeamten unter 0671/9200010.