Kirn

Schwarzer Rauchsäule über Kirn: Kleinbus brannte lichterloh

Kurz vor 13.30 Uhr am Montagmittag sah man von der gesamten Kirner Innenstadt eine riesige schwarze Rauchsäule in Richtung Karlshof aufsteigen: Ein Ford-Transit-Kleinbus, der drei Stunden zuvor in der Steinenbergstraße abgestellt wurde, brannte lichterloh.

Foto: sns

Die Kirner Feuerwehr unter der Führung ihres Wehrleiter Michael Wildberger rückte binnen weniger Minuten mit ihrem neuen Hilfelöschfahrzeug und 13 Kräften aus.

Die Anwohner hatten große Sorge, dass die meterhohen Flammen, die aus dem Transporter schlugen, die Nadelbäume im angrenzenden Garten entfachen könnten. Aber die freiwillige Feuerwehr verhinderte dies erfolgreich.

Unter Atemschutz und mit Zugabe des Sonderlöschmittels F 500 hatten sie den Brand rasch unter Kontrolle. Bereits 18 Minuten nach dem Notruf wurde „Feuer aus“ gemeldet. Die Steinenbergstraße wurde von der Polizei für etwa 60 Minuten voll gesperrt. Das Fahrzeug, an dem Totalschaden entstand, wurde geborgen. Zudem wurde der städtische Bauhof gerufen. Er sollte feststellen, ob der Straßenbelag beschädig ist. sns