Bad Kreuznach

Gedenken an Reichspogromnacht: Kaster-Meurer beklagt Hetze übers Internet

Die in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brennenden Synagogen bildeten den sichtbaren Beginn der Judenverfolgung im Dritten Reich. In Gedenken an die Pogrome, bei denen auch die Bad Kreuznacher Synagoge ein Raub der Flammen wurde, versammelten sich Mitglieder der jüdischen Gemeinde, etliche Bürger sowie lokale Politiker am ehemaligen Standtort der Synagoge in der Mühlenstraße.

Jens Fink Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net