Bingen

Drei Kandidaten und eine Gretchenfrage: OB-Wahl in Bingen parallel zu Bürgerbefragung zum Jahrhundertbauprojekt

Entscheidende Weichen werden am Sonntag, 10. November, für die Zukunft der Stadt Bingen am Rhein gestellt – und zwar gleich in doppelter Hinsicht: politisch durch die Wahl des Oberbürgermeisters, städtebaulich durch eine Bürgerbefragung pro/kontra einer Fahrzeugunterführung als Direktverbindung zum Rheinvorgelände am westlichen Stadteingang. Abstimmungstechnisch und räumlich sind die zwei Wahlakte zwar getrennt. Und dennoch sind sie eng miteinander verknüpft.

Rainer Gräff Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net