Archivierter Artikel vom 22.06.2020, 15:28 Uhr
Plus
Morbach

Nistplatz auf einer Trafostation: Zwei Klapperstörche haben in Morbach Nachwuchs bekommen

Morbach Es ist eine kleine Sensation. Auf einer Trafostation in Morbach nistet ein Storchenpaar. Und es hat seit wenigen Tagen Junge. Auch wenn der Nachwuchs noch nicht zu sehen ist, man hört ihn. „Ich meine, drei kleine Köpfchen gesehen zu haben, aber von den Storcheneltern sitzt ständig einer drauf“, sagt Landwirt Arthur Baumgart, dessen Hof in Nestnähe liegt. Auf den Aufnahmen unseres Fotografen sind allerdings nur zwei Tiere zu sehen. Es handelt sich wohl um die erste dokumentierte freie Ansiedlung von Weißstörchen in der Region Trier. Das sagt Ingrid Dorner, Ansprechpartnerin der Landesarbeitsgemeinschaft Weißstorch des Nabu Rheinland-Pfalz. Dass das nistende Storchenpaar in der Region etwas Besonderes ist, kann man bei der Aktion Pfalzstorch, einem Verein, der Naturschutz mit Störchen betreibt, bestätigen. Auf deren Internetseite ist eine Nesterkarte zu sehen, die in der Region Trier nur ein einziges besetztes Storchennest zeigt: das in Morbach. Die nächsten sind nach Angaben des Vereins in Gebroth im Soonwald in rund 60 Kilometer Entfernung zu finden und in Ulmet, Landkreis Kusel im Nordpfälzer Bergland, in 58 Kilometer Entfernung.

Von Ilse Rosenschild Lesezeit: 3 Minuten