Archivierter Artikel vom 17.01.2013, 06:37 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Idarbach-Verordnung schlägt weiter Wellen

Das neu festgesetzte Überschwemmungsgebiet für den Idarbach (die Nahe-Zeitung berichtete) schlägt weiter Wellen. IHK-Geschäftsführer Thomas Wild weist in seiner Stellungnahme an die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord darauf hin, dass neben vielen Privatleuten und etlichen Firmen auch der Kern der Idarer Innenstadt betroffen ist. Die damit verbundenen baulichen Einschränkungen würden dazu führen, „dass Investoren, die sich an der immer dringender notwendigen Sanierung dieses Kernstadtbereichs beteiligen könnten, nicht mehr gefunden werden und dieser für die Gesamtstadt wesentliche Teil vollends verelendet“, befürchtet Wild, für den die Auswirkungen auf die Idarer Fußgängerzone und ihr Umfeld „geradezu absurd sind“, wie er im Gespräch mit der NZ sagte.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 4 weitere Artikel zum Thema