Archivierter Artikel vom 28.08.2020, 15:29 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Drittes Nationalparktor auf dem Abstellgleis? – Bürgermeister Weber sehr enttäuscht

Während es für das Hunsrückhaus am Erbeskopf und den Keltenpark in Otzenhausen (Saarland) vorzeigbare Lösungen gibt, ist beim dritten geplanten Nationalparktor an der Wildenburg noch keinerlei Fortschritt erkennbar. Vor allem in der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen ist man darüber so verärgert, dass deren Vertreter in der Sitzung der kommunalen Nationalpark-Versammlung in der Jahnturnhalle in Birkenfeld am Mittwochabend jede diplomatische Zurückhaltung gegenüber dem Umweltministerium in Mainz fahren ließen: „Ich bin sehr enttäuscht. In fünf Jahren hat sich rein gar nichts getan“, kritisierte VG-Bürgermeister Uwe Weber.

Von Kurt Knaudt Lesezeit: 3 Minuten