Brücken/Hoppstädten

Brücken und Hoppstädten: Zwei Orte sind nach Beschluss des Lands im Zwiespalt der Gefühle

Freude hier, Frust dort: Brücken gehört, wie berichtet, zu den 27 neuen Schwerpunktgemeinden für Dorfentwicklung in Rheinland-Pfalz. Diesen Status wollte mit Hoppstädten-Weiersbach aber noch ein zweiter Ort in der VG Birkenfeld erlangen. Doch dieser Antrag ans Land scheiterte. So kam am Mittwoch nur eine Delegation aus Brücken in den Genuss, im Schloss Waldthausen bei Mainz die Anerkennungsurkunde in Empfang zu nehmen. Mit diesem Status verbinden sich für die 1200-Einwohner-Kommune in den nächsten acht Jahren viele Vorteile, vor allem in finanzieller Hinsicht.

Axel Munsteiner Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net