Linz

Demonstration gegen den Hass: Linzer setzen Zeichen gegen rechte Gewalt

Linz hat ein ganz deutliches Zeichen gegen rechte Gewalt in Deutschland gesetzt. Rund 150 Menschen waren dem Aufruf des Linzer Stadtbürgermeisters Hans Georg Faust am Mittwochabend gefolgt, der zu einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des antisemitisch motivierten Anschlags in Halle eingeladen hatte. „Die Tat von Stefan. B. mahnt uns, jeglichem Aufkeimen von Antisemitismus und Judenhass sofort Einhalt zu gebieten und uns alle immer wieder an die entsetzlichen Ereignisse im Holocaust zu erinnern“, sagte das Linzer Stadtoberhaupt in einer langen, aufrüttelnden Rede auf dem Linzer Marktplatz. Seinen Worten folgte auch eine jüdische Linzer Familie.

Sabine Nitsch Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net