Koblenz/Büchel

Demo vor Koblenzer Landgericht: Atomwaffengegner bekommt milderes Urteil

Das Landgericht Koblenz hat das Urteil des Cochemer Amtsgerichts gegen einen Atomwaffengegner, der im Sommer 2017 mit vier US-Amerikanern in den Fliegerhorst Büchel eingedrungen war, bestätigt. Allerdings wurde das Strafmaß deutlich reduziert.

Mitglieder der Friedensbewegung haben vor dem Koblenzer Landgericht eine Mahnwache abgehalten.
Mitglieder der Friedensbewegung haben vor dem Koblenzer Landgericht eine Mahnwache abgehalten.
Foto: Dieter Junker

Das Amtsgericht hatte den 69-Jährigen zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt, das Landgericht senkte die Strafe nun auf 750 Euro. Der Angeklagte hatte einen Freispruch beantragt, da die Tat durch einen Notstand gerechtfertigt sei. Durch die Go-In-Aktion habe zudem auf die völkerrechtswidrige Lagerung von Atomwaffen in Büchel aufmerksam gemacht werden sollen. Im Vorfeld der Verhandlung hatten Mitglieder der Friedensbewegung eine Mahnwache vor dem Koblenzer Landgericht abgehalten

Ein weiterer Bericht folgt.

dj