Daun

Das Mekka für Fotofans liegt in der Eifel

Der zur Einstimmung gezeigte Videotrailer auf der Pressekonferenz der Dauner Fototage (14. bis 17. März) offenbarte Seltsames: Kaum hatten die Fotografen Dieter Schonlau und Sandra Hanke tief im Dschungel von Borneo den Namen „Dauner Fototage“ in den Mund genommen, schon erschallten aus dem Dickicht anerkennende Pfiffe unsichtbar bleibender Urwaldwesen. Ein Fall von „Fake News“? Oder hat jemand mit Futterspenden nachgeholfen, um Begeisterung für die Eifel zu heucheln? Nicht nötig, wie der Initiator des seit 2009 stattfindenden Festivals in aller aufrichtigen Bescheidenheit wissen lässt. Hans Nieder selbst, Senior-Chef dreier Fotostudios in Daun, Gerolstein und Bitburg, wirkte auch bei der Programmvorstellung eher etwas erstaunt und leicht verlegen als routiniert angesichts des Erfolges. Schon im Oktober waren die ersten Tickets verkauft, vor rund zwei Wochen die letzten.

Angelika Koch Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net