Oberlahr

Sturmböen sorgen für Verkehrsbehinderungen: Umgestürzte Bäume machten B 256 „dicht“

Umgestürzte Bäume haben am Dienstag nach vorausgegangenen Sturmböen für Verkehrsbehinderungen auf der B 256 zwischen Oberlahr und Flammersfeld gesorgt.

Der Einsatz von Motorkettensägen war angesagt, um die B 256 zwischen Oberlahr und Flammersfeld wieder befahrbar zu machen.  Foto: Feuerwehr
Der Einsatz von Motorkettensägen war angesagt, um die B 256 zwischen Oberlahr und Flammersfeld wieder befahrbar zu machen.
Foto: Feuerwehr

Zunächst blockierten drei entwurzelte Fichten die Fahrbahn komplett. Die Löschzüge aus Oberlahr und Flammersfeld beseitigten das Hindernis mit rund 15 Einsatzkräften unter dem Einsatz von mehreren Motorkettensägen.

Unterstützt wurden sie durch die Besatzung des Rüstwagens der Feuerwehr Horhausen mit einer Seilwinde. Die B 256 war für rund zwei Stunden vollgesperrt. Mit im Einsatz waren Kräfte der Polizeiinspektionen aus Altenkirchen und Straßenhaus sowie der Straßenmeisterei Altenkirchen, die für die Umleitung sorgten. Wenig später mussten die Kräfte aus Oberlahr und Flammersfeld erneut ausrücken, weil eine weitere Fichte auf dem Abschnitt umgestürzt war. Die Strecke war wieder für rund 45 Minuten vollgesperrt.