Archivierter Artikel vom 07.08.2020, 18:00 Uhr
Altenkirchen/Roth

Nach Unfall in Roth-Oettershagen geflüchtet: 1000 Euro Geldstrafe

Hämatome am Kopf und ein Schädel-Hirn-Trauma: Die äußerlichen Verletzungen, die der siebenjährige Nick (Name von der Redaktion geändert) bei einem Autounfall im November 2019 auf der B 62 in Roth-Oettershagen erleidet, sind gravierend. Vor allem aber machen ihm die psychischen Folgen zu schaffen. Das Kind leidet noch immer unter Albträumen, wie seine Mutter, die bei dem Unfall ebenfalls verletzt wurde, nun vor dem Amtsgericht Altenkirchen berichtet hat.

Michael Fenstermacher Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net