Archivierter Artikel vom 10.11.2020, 17:38 Uhr
Kreis Altenkirchen

102 Corona-Infizierte: Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt auf 40,4

Einen einstelligen Zuwachs an Corona-Infizierten meldet die Kreisverwaltung. Bis Dienstag (Stand 14 Uhr) ist die Gesamtzahl aller Positivfälle seit Mitte März im AK-Land um 9 auf 805 gestiegen. Aktuell sind demnach 102 Menschen positiv getestet, davon werden 8 stationär behandelt. 689 Personen gelten als geheilt. Die Zahl der Verstorbenen beträgt 14.

Foto: dpa/Symbolfoto

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche im Verhältnis zu 100.000 Einwohnern abbildet, geht auf 40,4 zurück. Damit bleibt der Kreis in der Gefahrenstufe 2 (orange), die von 35 bis 49,9 reicht.

Nachdem in den vergangenen Tagen Infektionen am Betzdorfer Gymnasium und an der Wissener Grundschule jeweils zu umfangreichen Tests und Quarantänen geführt haben, ist mit dem Westerwald-Gymnasium in Altenkirchen aktuell eine weitere Schule betroffen:

In einer 8. Klasse wurde ein Schüler positiv getestet. Hier lassen sich die Kontakte laut Kreisgesundheitsamt innerhalb der Klasse gut nachvollziehen, so dass bislang nur rund 15 Jugendliche getestet und unter Quarantäne gestellt werden mussten.

Und so verteilen sich die insgesamt 805 positiv getesteten Personen auf die sechs Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 379 (+5)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 150 (+1)
  • Kirchen 101 (+1)
  • Daaden-Herdorf 74 (+1)
  • Hamm 62 (+0)
  • Wissen 39 (+1)