Extra: Was bisher geschah

Während die Gemeinderäte von Dedenbach und Königsfeld grünes Licht gaben, zeigten Infoveranstaltungen in Oberdürenbach und Königsfeld, dass viele Bürger mit diesem Vorhaben nicht einverstanden waren.

Standorte für die Windräder sollten sein in der Gemarkung Dedenbach auf der Höhe zwischen Schelborn, dem Waldgut Schirmau und der L 83. Die Gemeinschaft Pro Umwelt gründete sich und tat ihre Bedenken mittels einer Resolution Behörden und politischen Institutionen kund. Wie dann vor einigen Wochen eine Prüfung der Kreisverwaltung ergab, wiederspricht der aktuelle Plan den Zielvorgaben für die Raumordnung. Ein exemplarischer Aspekt für die Entscheidung des Kreises: Die Ruine Olbrück würde bei Realisierung der geplanten Windanlagen optisch stark beeinträchtigt. Das bedeutete das vorläufige Aus für Windräder im Brohltal.

mey