Koblenz

Trompeter Daniel Ackermann: Eine musikalische Huldigung an die Heimat

Das erste Mal als Daniel Ackermann eine Trompete in der Hand hielt, war er neun Jahre alt. Damals war er zu Besuch bei seiner Cousine in Hatzenport, die ihm sofort erklärte: „Da kriegst du ja niemals einen Ton raus.“ Mehr als 30 Jahre später ist Ackermann leidenschaftlicher Musiker, ein bekannter Trompeter, der mit der „Hommage an die Mosel“ jetzt seine erste eigene Konzertreihe auf die Beine stellt – eine Liebeserklärung an fast vergessene Volkslieder und an seine Heimat, die er nicht mehr missen will.

Jessica Pfeiffer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net