Koblenz

Jürgen Gückel rollt einen der größten NS-Prozesse von Koblenz auf: Autor klagt Mörder, aber auch großes Schweigen an

Es ist eine beklemmende Premiere im Schwurgerichtssaal des Koblenzer Landgerichts: Der Journalist Jürgen Gückel aus Peine liest Auszüge seines Buchs „Klassenfoto mit Massenmörder“ an einem Originalschauplatz. Denn mit seiner vielschichtigen Geschichte rollt Gückel auch einen der spektakulärsten NS-Prozesse von Koblenz auf. Verantworten mussten sich hier elf Massenmörder, die nach 1945 allesamt in bürgerliche Existenzen fliehen konnten und Ansehen genossen – Gückels Lehrer wie der Chef des Landeskriminalamts (LKA), Georg Heuser, in Koblenz.

Ursula Samary Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net