Archivierter Artikel vom 01.10.2016, 17:18 Uhr
Koblenz

Bau der Nordtangente kommt voran: Ab Dienstag wird gerodet

Es geht weiter mit dem Bau der Nordtangente. Nachdem der Kreisel „An der Römervilla“ zu einer Kreuzung mit Ampelanlage umgebaut worden ist, beginnen in der kommenden Woche die Rodungsarbeiten.

Der frühere Kreisel (Bildmitte) ist zu einer Kreuzung mit Ampelanlage geworden.
Der frühere Kreisel (Bildmitte) ist zu einer Kreuzung mit Ampelanlage geworden.
Foto: Thomas Frey

Die von vielen lang ersehnte Nordentlastung Koblenz-Metternich ist nicht mehr aufzuhalten: Auf einem aktuellen Luftbild ist deutlich die neu entstandene Verkehrskreuzung mit Ampel zu erkennen – der frühere, sogenannte Ikea-Kreisel. Bevor es jetzt mit dem eigentlichen Bau der Verbindungsstraße weitergehen kann, stehen aber zunächst Vorarbeiten an.

Am kommenden Dienstag geht es mit Rodungsarbeiten und dann auch dem Rückbau der Kleingartenanlage los, wie Axel Eriksohn, Leiter Projektmanagement beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz, auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet. Weiterhin wird das Gelände archäologisch untersucht. Und der Kampfmittelräumdienst nimmt die Bereiche unter die Lupe, die noch nicht kontrolliert werden konnten.

Bis Jahresende, so Eriksohn, sollen die Vorarbeiten abgeschlossen sein. Im „frühen Frühjahr“ soll es dann mit dem eigentlichen Bau losgehen. Ziel ist es, die Nordtangente bis zum Frühsommer 2018 fertigzustellen.

is