40.000
Aus unserem Archiv
Bonn

Kopf ab, Blätter dran: Zwiebelblüher nach der Blüte pflegen

dpa/tmn

Im Frühling blühende Zwiebelpflanzen gedeihen auch im nächsten Jahr wieder. Dafür darf man ihnen nach der Blüte aber nicht die Blätter wegnehmen. Darauf weist der Zentralverband Gartenbau in Bonn hin.

Tulpen gegen blauen Himmel
Tulpen können auch im nächsten Jahr wieder blühen – dazu sollten Hobbygärtner die Blätter jedoch verschonen.
Foto: Sebastian Gollnow – dpa

Nur die verwelkten Blüten von größeren Frühblühern wie Narzissen und Tulpen werden zunächst zurückgeschnitten. Somit können die Pflanzen keine Samen bilden und unnötig Energie in diese Aufgabe stecken. Stattdessen sollen sie in den kommenden Wochen noch Sonnenlicht tanken, um damit Photosynthese zu betreiben und Energie und Nährstoffe in der Zwiebel anzureichern. Dafür sind die grünen Blätter notwendig. Irgendwann wird das Laub von alleine braun und zieht sich zurück.

Die größeren Zwiebelpflanzen mit Blüte im Frühjahr nehmen Gärtner dann oft aus dem Boden und lagern sie an einem kühlen und trockenen Ort den Sommer über ein. Im Herbst zur üblichen Pflanzzeit für die Zwiebel kommen sie dann zurück in die Erde.

Anders ist dies bei kleineren Frühblühern wie Traubenhyazinthen, Krokussen und Schneeglöckchen sowie Mini-Narzissen. Deren Zwiebeln bleiben bis zur nächsten Saison im Boden. Man kann hier dann neben den Blättern auch die Blüte stehen lassen. Denn diese Pflanzen verjüngen sich im Laufe des Sommers selbst durch die Bildung neuer Brutzwiebeln – ein oft gewünschter Effekt. Profis sprechen vom Verwildern.

/serviceline/garten_umwelt/die_welt_des_gartens/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Montag

17°C - 31°C
Dienstag

16°C - 29°C
Mittwoch

15°C - 28°C
Donnerstag

17°C - 30°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Versicherungspflicht für E-Bikes

Sie sind schnell und manche/r kommt bergab mit den schweren Rädern ins Straucheln. Sollte für alle elektrischen Fahrräder eine Versicherung vorhgeschrieben werden?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst
Regina Theunissen
0261/892534 oder 0170/6322020
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

 

 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!