40.000
Aus unserem Archiv
Bonn

Fördert Tomaten-Ernte: Wöchentlich Seitentriebe abbrechen

Viele Tomatensorten bilden zu viele Seitentriebe. Das kostet sie Energie, die nicht in die Bildung von Früchten und damit eine ertragreiche Ernte gesteckt werden kann. Daher rät die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zum sogenannten Ausgeizen.

Reife Tomate an einer Pflanze
Ein bisschen Pflege brauchen Tomatenpflanzen.
Foto: Stephanie Pilick – dpa

Dabei bricht man die Seitentriebe ab, nnd zwar wöchentlich. Die auszureißenden Triebe sollten noch möglichst klein sein, bis maximal zehn Zentimeter. So bleiben auch die Wunden möglichst klein.

Am besten geizen Hobbygärtner morgens die Triebe aus, da dann der Druck in den Zellen noch geringer ist als im Laufe des Tages. So tritt weniger Saft aus der Wunde aus, und diese trocknet über den Tag gut ein.

Extra-Tipp: Am besten cremt man sich zum Ausgeizen die Hände dick ein. So lässt sich der Farbstoff besser abwaschen. Oder man nutzt Handschuhe.

/serviceline/garten_umwelt/die_welt_des_gartens/
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
UMFRAGE
Wird Deutschland wieder Weltmeister?

Mit einer Niederlage ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ins WM-Turnier in Russland gestartet. Die Team-Leistung war wening weltmeisterlich. Wird die Mission Titelverteidigung dennoch gelingen?

Das Wetter in der Region
Sonntag

13°C - 20°C
Montag

12°C - 21°C
Dienstag

14°C - 25°C
Mittwoch

15°C - 27°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Wolfgang M. Schmitt
0261/892325
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!