40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Mehr Reichweite, kürzere Ladezeiten - Zero Motorcycles 2018
  • Aus unserem Archiv

    Mehr Reichweite, kürzere Ladezeiten – Zero Motorcycles 2018

    Zero hat an der Akkutechnik seiner elektrischen Motorräder gefeilt, was bessere Reichweiten beschert. Das Topmodell soll künftig bis zu 360 Kilometer mit einer Ladung weit kommen.

    Zum Modelljahr 2018 bietet die Zero DSR bis zu 360 Kilometer Reichweite mit einer Batterieladung
    Zum Modelljahr 2018 bietet die Zero DSR bis zu 360 Kilometer Reichweite mit einer Batterieladung

    Zero. Hersteller elektrischer Motorräder – hat für das Modelljahr 2018 die Batterietechnik für seine komplette Modellpalette verbessert. Neben höheren Reichweiten beschert das Update teilweise auch mehr Motorleistung. Darüber hinaus lassen sich Zero-Motorräder optional mit Schnelladetechnik aufrüsten, die für kürzere Ladezeiten sorgt.

    Die bisherigen Batteriepakte 6,5 und 13 kWh ersetzt Zero durch Lithium-Ionen-Akkus, die künftig eine Kapazität von 7,2 beziehungsweise 14,4 kWh bieten. Damit gehen entsprechend höhere Reichweiten einher. Im Fall der nur mit großer Batterie angebotenen Modelle SR und DSR sorgt dieses Upgrade außerdem für ein Leistungsplus von 44 kW/60 PS und 110 Newtonmeter auf 51 kW/69 PS und 146 Newtonmeter. Zugleich steigt die Höchstgeschwindigkeit von 153 auf 164 km/h.

    Als Reichweite für die 14,4-kWh-Batterie nennt Zero für den Stadtverkehr 288 Kilometer, im Autobahnbetrieb bleiben davon 145 Kilometer. Zum Aufpreis von gut 3.500 Euro gibt es außerdem eine 3,6-kWh-Zusatbatterie, dank der eine maximale Reichweite von 360 Kilometer möglich sein soll.

    Bisher waren Zero-Bikes ausschließlich an Haushaltssteckdosen aufladbar, was allerdings Ladezeiten von bis zu zehn Stunden verursachte. Künftig gibt es einen neuen Charge-Tank, der ein Laden an Level2-Ladestation erlaubt. Diese 2.700 Euro teure Ladetechnik ermöglicht eine 95-prozentige Aufladung innerhalb einer Stunde.

    Die Grundpreise bleiben für die ab November verfügbaren 2018er-Modelle trotz technischer Neuerungen unverändert. Für die Basismodelle S und DS mit kleiner Batterie werden zwischen also weiterhin 12.200 und 12.500 Euro fällig. Die Modelle SR und DSR mit großer Batterie, Zusatzakku und Schnellladetechnik kosten über 23.000 Euro.

    Mario Hommen/SP-X

    Autoreportagen spx
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    2°C - 5°C
    Sonntag

    3°C - 5°C
    Montag

    5°C - 8°C
    Dienstag

    7°C - 10°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    RTL-Dschungelcamp

    Am Freitag, den 19. Januar, startet eine neue Staffel des RTL-„Dschungelcamps“. Schauen Sie sich die Sendungen an?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!