40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Auto-Test
  • » Skoda Superb Combi: Mit großer Klappe auf Erfolgskurs
  • Aus unserem Archiv

    Skoda Superb Combi: Mit großer Klappe auf Erfolgskurs

    Hamburg (dpa-infocom) – Skoda bringt den dritten Kombi seiner Modellpalette auf den Weg: Nach Fabia und Octavia gibt es ab Ende Januar auch den Superb mit großer Klappe.

    Skoda Superb
    Nach Fabia und Octavia bringt Skoda auch den Superb als Kombi heraus. (Bild: Skoda)

    Skoda Superb
    Die Kombi-Variante ist ein Langstreckenläufer: Sie ist komfortabel gefedert, aber nicht sonderlich stramm gelenkt. (Bild: Skoda)

    Ein Hauch von Luxus für Außendienstler

    Skoda Superb
    Ein wenig Luxus: Im Innenraum wartet der Skoda Superb mit gründlicher Verarbeitung und liebevoller Materialauswahl auf. (Bild: Skoda)

    Haben die beiden ersten Modelle vor allem Kleinfamilien und Preisfüchse angesprochen, zielt die tschechische VW-Tochter diesmal auf Aufsteiger und Außendienstler, die neben Platz auch ein wenig Luxus suchen. Deshalb setzt Skoda beim Superb auf eine ausgesprochen gründliche Verarbeitung und liebevolle Materialauswahl: Hinter dem Lenkrad fühlt man sich auf Anhieb wohl, jeder Schalter und Hebel liegt gut zur Hand. Wo man den Wagen anfasst, fühlt er sich gut an. Nur an Details wie den Kunststoffbezügen auf den Konsolen merkt man noch einen Unterschied zu den viele Tausend Euro teureren Modellen der Nobelhersteller.

    Skoda Superb
    So viel Platz wie kaum ein anderer Kombi: Der Superb schluckt bis zu 1865 Liter. (Bild: Skoda)

    Ausstattungsdetails aus der Oberklasse

    Skoda Superb_1
    Den Superb gibt es in drei Motorvarianten mit Leistungen von 125 bis 170 PS. (Bild: dpa-infocom)

    Gleichgezogen hat Skoda zum Teil auch bei der Ausstattung: Die üblichen Airbags und Assistenzsysteme sind Standard, Extras wie Navigation oder Lederpolster längst etabliert. Nun sind sogar noch ein schlüsselloses Zugangssystem sowie ein großes Panoramadach verfügbar. Das schafft vor allem im Fond ganz neue Perspektiven und stützt das angenehme Raumgefühl, das auch vom großen Radstand und der üppigen Kniefreiheit lebt. Taugt der Rücksitz sonst oft nur als Strafbank, sitzen hier die Hinterbänkler wie in der ersten Reihe.

    Skoda Superb
    Wie immer bei Skoda sind die Preise moderat – der Grundpreis des Superb beträgt 23 950 Euro. (Bild: Skoda)

    Einer der größten Kombis in seinem Segment

    Doch ungeschlagen ist der Kombi vor allem beim Transport von Kisten und Koffern. Weil der Superb schon als Limousine stattliche 4,84 Meter misst, mussten die Tschechen den Wagen gar nicht mehr strecken, um einen rekordverdächtigen Laderaum zu schaffen: 633 Liter schluckt er schon bei aufrechter Rückbank. Und wenn die beiden asymmetrischen Hälften flach liegen, gehen bis zu 1865 Liter hinein. Viel mehr bietet in dieser Klasse keiner.

    Leichte Übungen an der Ladekante

    Dabei macht Skoda Kofferträgern die Arbeit leicht: Die Ladekante ist niedrig, die Klappe groß und breit, und der Boden ist eben. Die Laderaumabdeckung schnurrt schon beim bloßen Antippen zurück und in den optionalen Schienen gleiten variable Befestigungssysteme, die bei der Ladungssicherung helfen. Wer beim Einladen die Hände voll hat, kann die Klappe auf Knopfdruck sogar elektrisch auf- und zugleiten lassen. Der buchstäblich hellste Einfall der Entwickler ist allerdings die kleine Leuchte in der Seitenwand, die man auch herausnehmen und als Taschenlampe benutzen kann.

    Motorvarianten zwischen Vernunft und Vergnügen

    In Fahrt bringen den Kombi drei Benziner und zwei Diesel, die die gesamte Bandbreite zwischen Vernunft und Vergnügen abdecken. So leistet der nur 1,4 Liter große Turbo-Direkteinspritzer in der Basisversion 92 kW/125 PS und der V6-Benziner im Top-Modell 191 kW/260 PS. Dazwischen gibt es noch einen 1,8-Liter mit 118 kW/160 PS sowie zwei Diesel, die aus zwei Litern Hubraum 103 kW/140 PS oder 125 kW/170 PS holen. Der V6 wird serienmäßig angeboten, die jeweils stärksten anderen Motoren gibt es auf Wunsch mit Allradantrieb. Auch die Doppelkupplungsautomatik DSG ist für einige Varianten verfügbar.

    Ein Langstreckenläufer mit schwacher Brust

    Auf der Straße gibt der Superb den Langstreckenläufer. Er ist komfortabel gefedert und präzise, aber nicht sonderlich stramm gelenkt. Für die Grundversorgung reicht dabei schon der kleine Diesel, der immerhin 320 Nm bereitstellt, 205 km/h erreicht und sehr kultiviert läuft. Wer seinen Wagen allerdings manchmal auch vollpackt oder auf einer kurvigen Landstraße etwas Spaß haben will, sollte einen stärkeren Motor nehmen, damit die Fahrt nicht zur Geduldsprobe wird – zumal der kräftigere Diesel mit 5,9 zu 6,1 Litern obendrein weniger verbraucht.

    Preiswert, aber kein Schnäppchen

    Wie immer bei Skoda sind die Preise relativ moderat: Zwar kann man mit großen Motoren und gehobener Ausstattung locker über 40 000 Euro ausgeben, doch liegt der Kombi-Aufschlag bei bescheidenen 700 Euro und der Grundpreis bei attraktiven 23 950 Euro. Die etwas kleineren Konkurrenten Opel Insignia und Ford Mondeo sind einige Hunderter teurer. Vom VW Passat trennen den Skoda stolze 2300 Euro.

    Fazit: Eine buchstäblich einladende Alternative

    Schon mit der Superb Limousine ist Skoda ein ordentlicher Wurf gelungen. Doch mit dem Kombi machen es die Tschechen Um- und Aufsteigern jetzt noch leichter: Form und Format sind stimmig, Motoren und Fahrwerk solide, Ausstattung und Preis attraktiv. So ist das Flaggschiff ein buchstäblich einladendes Angebot.

    DATENBLATT:Skoda Superb Combi 2.0 TDI
    Motor und Antrieb:Vierzylinder-Common-Rail-Diesel
    Hubraum:1968 ccm
    Max. Leistung:103 kW/140 PS bei 4000 U/min
    Max. Drehmoment:320 Nm bei 1800 bis 2500 U/min
    Antrieb:Frontantrieb
    Getriebe:Sechsgang-Schaltgetriebe
    Maße und Gewichte
    Länge:4838 mm
    Breite:1817 mm
    Höhe:1510 mm
    Radstand:2761 mm
    Leergewicht:1569 kg
    Zuladung:563 kg
    Kofferraumvolumen:633-1865 Liter
    Fahrdaten
    Höchstgeschwindigkeit:205 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h:10,3 s
    Durchschnittsverbrauch:6,1 Liter/100 km
    Reichweite:k.A.
    CO2-Emission:160 g/km
    Kraftstoff:Diesel
    Schadstoffklasse:EU5
    Kosten
    Basispreis der Modellreihe:23 950 Euro
    Grundpreis des 2.0 TDI:liegt noch nicht vor
    Typklassen:liegen noch nicht vor
    Kfz-Steuer pro Jahr:270 Euro/Jahr
    (alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke)
    Wichtige Serienausstattung
    Sicherheit:ESP, Front-, Seiten- und Vorhang-Airbags
    Komfort:Klimaanlage, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung

    Ratgeber: Autotest
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 10°C
    Mittwoch

    9°C - 14°C
    Donnerstag

    5°C - 12°C
    Freitag

    2°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Sollen Monster-Trucks auf die Straße?

    Gigaliner, Monstertrucks, Lang-LKW: Sollen diese Riesengefährte auf die Straßen?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!