40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Auto-Test
  • » Ferrari F12berlinetta: Zwölf Zylinder für ein Halleluja
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Ferrari F12berlinetta: Zwölf Zylinder für ein Halleluja

    Mamma Mia! Schlank und schön, stark und schnell, elegant und exklusiv: Der Ferrari F12berlinetta ist einer der besten Sportwagen aller Zeiten. Aber wer braucht so einen Wagen wirklich - und kann ihn sich auch leisten?

    Ferrari F12berlinetta
    Für viele ein absoluter Traumwagen: Der Ferrari F12berlinetta.
    Foto: Ferrari - DPA

    Dieser Klang: Schlüssel rein, Startknopf drücken, und schon wechselt der Verstand in den Notlauf. Wer braucht ein Auto wie den neuen Ferrari F12berlinetta? Warum investiert man den Gegenwert eines Einfamilienhauses in einen Zweisitzer? Und was sollen 545 kW/740 PS und über 340 km/h Spitzentempo, wenn man die meiste Zeit doch nur im Stau steht? Das sind berechtigte Fragen - die man allerdings schon beim Anblick des feuerroten Sportwagensleicht wieder vergisst. Und wenn dann zum ersten Mal der V12-Motor aufheult, ist es um einen geschehen. Ist dieser Ferrari vielleicht doch eine Sünde wert?

    Ferrari F12berlinetta
    Klebt förmlich auf dem Asphalt: Der F12berlinetta verliert nicht die Bodenhaftung.
    Foto: Ferrari - DPA

    Formel-1-Feeling und Bodenhaftung

    Ferrari F12berlinetta
    Sündhaft schnell: Der F12berlinetta erreicht in nur 3,1 Sekunden Tempo 100 und kann auf mehr als 340 km/h beschleunigen.
    Foto: Ferrari - DPA

    Als stärkstes und schnellstes Serienmodell in der Ferrari-Geschichte sprintet der F12 beim Tritt aufs Gaspedal los, als gäbe es keinen Morgen mehr. Ohne jede Gedenksekunde schnellt der Drehzahlmesser vom Leerlauf in den roten Bereich. Der 6,3 Liter große Direkteinspritzer katapultiert den Zweisitzer voran wie einen Düsenjet, der satte Sound der vier Endröhren ertönt. Noch bevor der Nacken wieder gerade ist, zeigt der Tacho nach nur 3,1 Sekunden Tempo 100 an, nach 8,5 Sekunden sind 200 km/h erreicht. Und wer auf einer Rennstrecke mit einer sehr langen Geraden unterwegs ist, könnte sogar bis über 340 km/h beschleunigen.

    Ferrari F12berlinetta
    Imposant: Der Direkteinspritzer hat eine rekordverdächtig hohe Verdichtung und dreht mit 8700 Touren schneller als jeder andere Zwölfzylinder.
    Foto: Ferrari - DPA

    Dass der F12 die Bodenhaftung nicht verliert und im Gegenteil sogar spielend leicht auf Kurs zu halten ist, verdankt er dem Formel-1-Knowhow der Italiener. Er hat ein adaptives Fahrwerk, das die Dämpferhärte in wenigen Millisekunden anpasst. Die Bremsen aus Karbon und Keramik packen extrem scharf zu, und die ausgeklügelte Aerodynamik sorgt ohne hässliche Spoiler und Schweller für den nötigen Abtrieb.

    Ferrari F12berlinetta
    Eleganz und Extravaganz sind beim F12berlinetta inklusive. Mit bis zu 500 Litern Kofferraumvolumen hat der Ferrari sogar nahezu Alltagsqualitäten.
    Foto: Ferrari - DPA

    Gierig nach Kurven

    Ferrari F12berlinetta
    Traumwagen: Der F12berlinetta wird angesichts seines stolzen Preises von mindestens 268 400 Euro für die meisten wohl auf ewig unerreichbar bleiben.
    Foto: Ferrari - DPA

    So klebt der F12 förmlich auf dem Asphalt und giert nur so nach Kurven. Er folgt willig dem kleinsten Winkelgrad am Lenkrad und lässt sich vom Fahrer so leicht und intuitiv über den Kurs treiben, als wären Mensch und Maschine eins. Lange bevor der Ferrari seinen Grenzbereich erreicht, hat man am Steuer längst die eigenen Grenzen überschritten. Fast spielerisch lässt einen der F12 dabei die Extreme erahnen, die Profirennfahrer in einer solchen Maschine erleben. Dafür braucht es nur einen Griff zum Manettino, jenem kleinen Schalter am Lenkrad, der die Brücke zur Formel-1 schlägt. Mit ihm wechselt man den Modus von «Sport» auf «Race» - und macht den Schönen zum Biest.

    Umgekehrt geht das aber genauso leicht: Wer über die nötige Selbstbeherrschung verfügt, rollt ganz gelassen dahin. Der Motor raunt eher als dass er röhrt. Man sinkt tief in die plötzlich ganz weichen Schalensitze. Und vor allem staunt man darüber, wie viel Platz das in jeder Dimension um ein paar Zentimeter beschnittene Auto tatsächlich bietet.

    70 Kilo leichter - 30 Prozent sparsamer

    Bei aller Faszination fürs Fahren ist der Ferrari aber auch ein imposantes Stück Technik. Unter der bildhübschen Karosserie steckt ein Aluminium-Rahmen, mit dem das Gewicht im Vergleich zum Vorgängermodell um 70 Kilogramm sinkt. Der Direkteinspritzer hat mit 13,5:1 eine rekordverdächtig hohe Verdichtung und dreht mit seinen 8700 Touren schneller als jeder andere Zwölfzylinder. Und für das Umweltgewissen gibt es auch noch ein bisschen Balsam: Um 30 Prozent haben die Ingenieure den Verbrauch gedrückt. Allerdings stehen am Ende trotzdem noch 15 Liter im Datenblatt, was einem CO2-Ausstoß von 350 g/km entspricht. Bei ungehaltener Fahrweise ist es ein Leichtes, diesen Wert zu verdoppeln.

    Fazit: Traumwagen, der für die meisten ein Traum bleiben wird

    Extravagant und trotzdem elegant, brachial und berechenbar, kompromisslos, aber deshalb nicht weniger komfortabel: Das macht den Ferrari F12 zu einem der besten Sportwagen aller Zeiten. Und mit bis zu 500 Litern Kofferraumvolumen hat er sogar Alltagsqualitäten. Ihn zu fahren ist ein Traum. Aber bei einem Preis von mindestens 268 400 Euro wird er das für die meisten wohl auch auf ewig bleiben.

     

    Datenblatt:Ferrari F12berlinetta
    Motor und Antrieb:V12-Benzindirekteinspritzer
    Hubraum:6262 ccm
    Max. Leistung:545 kW/740 PS bei 8250 U/min
    Max. Drehmoment:690 Nm bei 6000 U/min
    Antrieb:Heckantrieb
    Getriebe:7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
    Maße und Gewichte:
    Länge:4618 mm
    Breite:1942 mm
    Höhe:1273 mm
    Radstand:2720 mm
    Leergewicht:1630 kg
    Zuladung:k.A.
    Kofferraumvolumen:320-500 Liter

     

    Fahrdaten:
    Höchstgeschwindigkeit:mehr als 340 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h:3,1 s
    Durchschnittsverbrauch:15 Liter/100 km
    Reichweite:610 km
    CO2-Emission:350 g/km
    Kraftstoff:Super Plus
    Schadstoffklasse:EU5
    Energieeffizienzklasse:k.A.

     

    Kosten:
    Basispreis der Modellreihe:268 400 Euro
    Grundpreis des F12berlinetta:268 400 Euro
    Typklassen:individuelle Einstufung
    Kfz-Steuer:606 Euro/Jahr
    Alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke
    Wichtige Serienausstattung:
    Sicherheit:vier Airbags, ESP, Keramik-Bremsen
    Komfort:Ledersitze, Klimaautomatik
    Spritspartechnik:Start-Stopp-Automatik gegen Aufpreis

    Ratgeber: Autotest
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    10°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 19°C
    Samstag

    11°C - 18°C
    Sonntag

    9°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!