40.000
Aus unserem Archiv
Hannover

Boxermotor – Schlagaustausch der Kolben

dpa/tmn

Boxermotoren sind typisch für den VW Käfer oder auch den Porsche 911. Seinen Namen erhielt das auch «Contra-Motor» genannte Triebwerk, weil sich die einander gegenüberliegenden Kolben in den Zylindern wie bei einem Schlagaustausch von Boxern verhalten.

Sie bewegen sich nämlich immer im gleichen Takt gegenläufig aufeinander zu und voneinander weg, erläutert der TÜV Nord in Hannover. Geschätzt wird der Boxermotor wegen seines im Vergleich zum konventionellen Reihenmotor vibrationsarmen und gleichmäßigen Motorlaufs.

Als Nachteil gelten dagegen der größere Fertigungsaufwand und höhere Kosten. Erfunden wurde der Boxermotor von Carl Benz bereits 1896. Seitdem wurde das Prinzip aber nicht nur von VW und Porsche genutzt. Boxermotoren wurden in der Citroën 2CV (Ente) ebenso wie in Ferrari-Modellen eingebaut. Auch Alfa Romeo, Chevrolet und Subaru setzen zum Teil Boxermotoren ein. BMW nutzt die Technik traditionell für Motorräder.

Ratgeber: Auto-ABC
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

19°C - 31°C
Mittwoch

17°C - 31°C
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

11°C - 21°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Soll ein KZ-Besuch für Schüler zur Pflicht werden?

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, sprach sich dafür aus, den Besuch einer KZ-Gedenkstätte für jeden Schüler zur Pflicht zu machen. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!