40.000
Aus unserem Archiv

Neue Motoren für Infinitis G-Modelle

Pebble Beach (dpa/tmn) – Die japanische Nobelmarke Infiniti weitet das Motorenprogramm der G-Modellserie aus. Das Coupé vom Format des BMW Dreiers soll es künftig analog zu den AMG-Modellen bei Mercedes oder der F-Reihe bei Lexus in einer sportlicheren Variante geben.

Infiniti G-Modelle
Strafferes Fahrwerk, stärkerer Motor: Die neue Sportversion in der G-Reihe der Nobelmarke Infiniti trägt das Kürzel IPL. (Bild: Infiniti/dpa/tmn)

Bei der Limousine erweitert ein kleinerer V6-Motor das Angebot nach unten. Beide Neuheiten wurden am Wochenende (14./15 August) beim Concours d'Elegance in Pebble Beach (Kalifornien) angekündigt und kommen noch in diesem Jahr in den USA in den Handel. Ob und wann sie in Europa angeboten werden, gab der Hersteller noch nicht bekannt.

Die neue Sportversion der G-Reihe trägt das Kürzel IPL und markiert den Beginn der Infiniti Performance Line. Dafür haben die Japaner die Leistung des 3,7 Liter großen V6-Motors um 13 kW/18 PS auf 259 kW/353 PS gesteigert. Gleichzeitig wurde das Fahrwerk straffer abgestimmt, das Design modifiziert und das Interieur aufgewertet. Zu Fahrleistungen und Verbrauch machte der Hersteller noch keine Angaben.

Parallel zum ersten IPL-Modell bietet Infiniti die Limousine der G-Reihe mit einem zweiten Sechszylinder an. Statt 3,7 Liter Hubraum hat dieser nur 2,5 Liter und kommt damit auf 160 kW/218 PS. Serienmäßig kombiniert wird der Motor mit einer siebenstufigen Automatik. Auf Wunsch gibt es den Wagen als G25x auch mit Allradantrieb.

Auto
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!