40.000
Aus unserem Archiv

Keine Gefahr bei öffnender Schranke – Recht: Rotlichtverstoß am Bahnübergang

Wenn sich die Schranke am Bahnübergang öffnet, kommt kein Zug mehr. Bei rotem Blinklicht darf man trotzdem nicht weiterfahren.

Wer sein Auto in einer Duplex-Garage falsch abstellt, muss für Schäden selbst aufkommen.
Wer sein Auto in einer Duplex-Garage falsch abstellt, muss für Schäden selbst aufkommen.

Für einen Rotlichtverstoß an einem beschrankten Bahnübergang gibt es kein Fahrverbot. Das geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Sachsen-Anhalt hervor. In dem verhandelten Fall hatte ein Autofahrer nach dem Öffnen der Schranken die Gleise überquert, obwohl das rote Blinklicht noch nicht erloschen war. Das zuständige Amtsgericht verhängte daraufhin eine Geldbuße von 240 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot. Das OLG hingegen urteilte milder: Die Schranken an einem Bahnübergang würden sich erst zu öffnen beginnen, wenn in absehbarer Zeit kein weiterer Zug durchfahre. Anders als bei einem unbeschrankten Bahnübergang bestehe ab diesem Moment keine Kollisionsgefahr mehr. Um einen Rotlichtverstoß handelt es sich aber nichtsdestotrotz, weshalb der Fahrer 80 Euro zahlen muss. (Az.: 2 Ws 6/17)

Holger Holzer/SP-X

/serviceline/auto_verkehr/recht_im_verkehr/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

18°C - 31°C
Dienstag

19°C - 33°C
Mittwoch

20°C - 34°C
Donnerstag

20°C - 34°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!