40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Keine Flipflops beim Autofahren

dpa/tmn

Schuhe mit hohen Absätzen oder Flipflops eignen sich nicht zum Autofahren. Es bestehe die Gefahr, dass der so bekleidete Fuß versehentlich vom Pedal rutscht, warnt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV).

Auch eine Notbremsung sei sicher nur möglich, wenn die Kraft über die ganze Sohle auf das Bremspedal übertragen wird, teilt die DGUV mit. Schwere Unfälle können die Folge sein, wenn der Fahrer oder die Fahrerin das Pedal nicht richtig trifft.

Zum Fahren empfiehlt die DGUV deshalb Schuhe, die den Fuß fest umschließen und eine flache Sohle haben. Wer es außerhalb des Autos luftiger und hochhackiger mag, nimmt Flipflops oder Stilettos zum Wechseln mit. Für Berufskraftfahrer sind feste Schuhe laut der «Unfallverhütungsvorschrift Fahrzeuge» (BGV D29) sogar vorgeschrieben: Demnach muss der Fahrzeugführer zum sicheren Führen des Fahrzeuges «den Fuß umschließendes Schuhwerk» tragen.

Auto
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!