40.000
Aus unserem Archiv

Jeder fünfte Fahrer will weniger Geld fürs Auto ausgeben

Losheim am See (dpa/tmn) – Versicherungen, Reparatur, Sprit – ein eigenes Auto ist ein Kostenfaktor. 2013 planen mehr Menschen als im Vorjahr, einige Investitionen auf die längere Bank zu schieben.

Neuwagen auf einem Autoterminal
Mit 14 Prozent der Befragten planen weniger Menschen als im Vorjahr, sich einen neuen Wagen zu kaufen.
Foto: Ingo Wagner – DPA

Ob Neuanschaffung, Wartung oder Reparatur: Jeder fünfte Autofahrer (21 Prozent) will 2013 weniger Geld für seinen Wagen ausgeben. Das hat der «Trend-Tacho» der Sachverständigenorganisation KÜS ergeben.

Damit ist der Anteil gestiegen: Anfang 2012 lag er noch bei 18 Prozent. Mehr als jeder Dritte (36 Prozent) will 2013 kleinere Reparaturen selbst erledigen – 2012 wollten das nur 29 Prozent. Nicht unbedingt notwendige Reparaturen schieben 26 Prozent der Befragten lieber auf (2012: 22 Prozent).

Nur 14 Prozent planen, in diesem Jahr ein Auto zu kaufen. Das sind 2 Prozentpunkte weniger als 2012. Auch unter den Kaufwilligen sind viele Sparfüchse: 17 Prozent erwarten Rabatte vom Händler (2012: 15 Prozent).

Die Organisation fragte die Autofahrer, die keinen Kauf planen, nach den Gründen für diese Entscheidung. Die meisten (89 Prozent) antworteten, dass sie derzeit keinen neuen Wagen brauchten. 16 Prozent gaben ein knappes Budget als Grund an. Das waren 5 Prozentpunkte mehr als 2012.

Befragt wurden 1000 Personen im Rahmen einer repräsentativen Zufallsauswahl am Telefon.

Trend-Tacho

Auto
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

18°C - 32°C
Freitag

14°C - 25°C
Samstag

15°C - 27°C
Sonntag

17°C - 27°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!