40.000
Aus unserem Archiv

Höhenflug der Hochsitze – Beliebteste SUV 2015

Der VW Tiguan ist auf den Spuren des Golf unterwegs. Der hat allerdings noch etwas Vorsprung.

Fast seit seiner Markteinführung hat der VW Tiguan eine Führungsrolle inne. In diesem Jahr haben sich bereits 18.726 Aut
Fast seit seiner Markteinführung hat der VW Tiguan eine Führungsrolle inne. In diesem Jahr haben sich bereits 18.726 Autokäufer für das Kompakt-SUV aus Wolfsburg entschieden

Hoch sitzen, sich sicher fühlen: Ein SUV zu fahren, begeistert immer mehr Autofahrer, die Zulassungszahlen steigen. Mehr als zehn Prozent der Neuzulassungen sind mittlerweile SUV. Einige Modelle sind dabei besonders beliebt.

Fast seit seiner Markteinführung hat der VW Tiguan eine Führungsrolle inne. In diesem Jahr haben sich bereits 18.726 Autokäufer für das Kompakt-SUV aus Wolfsburg entschieden. Mit seiner Dominanz in der Klasse macht er es Konzern-Bestseller Golf nach – von dem allerdings regelmäßig pro Monat rund 20.000 Einheiten verkauft werden.

An zweiter Stelle liegt derzeit das Mini-SUV Opel Mokka, seit Januar sind 10.272 Stück neu zugelassen worden. Regelmäßig ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich die dritt- und viertplatzierten Kompaktmodelle Ford Kuga (9.757) und Nissan Qashqai (9.232). Auf Platz fünf liegt der Audi Q3 mit 8.561 Einheiten.

Wer im Trend liegen, aber nicht Mainstream fahren will, sieht sich am unteren Ende der Zulassungsstatistik um. Dort stößt er zum Beispiel auf Nissan Murano, Peugeot 4008 oder Lexus RX, die alle nur gut 50-Mal zugelassen wurden.

Hanne Lübbehüsen/SP-X

Auto
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!