40.000
Aus unserem Archiv

Allrad-SUVs sind besonders auf Winterreifen angewiesen

SUVs werden immer beliebter. Doch ihr Allradantrieb kann bei winterlicher Glätte schnell gefährlich werden. Deswegen lohnt es sich für SUV-Fahrer in gute Winterreifen zu investieren.

Allrad: auf Winterräder angewiesen
Besonders Allrad-Suvs brauchen bei Schnee- und Eisglätte gute Winterreifen.
Foto: Bodo Marks/dpa

Stuttgart (dpa/tmn) – Für Besitzer allradbetriebener SUVs ist der nahende Wechsel auf Winterreifen ein Pflichttermin. Dieser Autotyp sei besonders auf gute Winterreifen angewiesen, sagt Gunnar Beer vom Auto Club Europa (ACE).

Der starke Vortrieb des Vierradantriebs beschleunigt die Geländewagen zwar schneller als zweirad-angetriebene Autos, bringt die Reifen dadurch aber in Kurven und bei Bremsmanövern auch schneller an die Belastungsgrenze. Erschwerend hinzu kommt, dass SUVs vergleichsweise viel Masse mitbringen. Besonders bei Glätte ist deshalb Grip gefragt, um die Boliden rechtzeitig abzubremsen.

In einem gemeinsamen Test haben die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der ACE Winterreifen für Allrad-SUVs in 15 Disziplinen miteinander verglichen. Die acht Reifen der Dimension 235/55 R17 zum Viererpack-Preis zwischen rund 500 Euro und 790 Euro überzeugten größtenteils: Ein Pneu war „sehr empfehlenswert“, sechs Reifen bekamen das Prädikat „empfehlenswert“, einen konnten die Tester nur „bedingt“ empfehlen. Beim Bremsen auf Schnee und trockener Fahrbahn zeigten alle Reifen ähnlich gute Leistungen, während es etwa beim Abstoppen auf nasser Fahrbahn deutliche Unterschiede gab.

Mitteilung GTÜ mit Testergebnissen im Detail

Auto
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

6°C - 16°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

2°C - 10°C
Freitag

1°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!