Archivierter Artikel vom 17.02.2010, 10:20 Uhr
Bonn

Panische Eltern helfen Kind nach Unfall nicht

Passiert einem Kind ein Unfall, kann es keine panischen Eltern gebrauchen. Eine weinende Mutter oder ein hektischer Vater verunsicherten das Kind zusätzlich, wodurch seine Angst steige.

Das erläutert die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Geraten Eltern in Panik, seien sie außerdem nicht mehr in der Lage, angemessen auf die Situation zu reagieren. Dadurch gehe wertvolle Zeit verloren. Außerdem erhöhe sich die Gefahr, dass weitere Unfälle passieren. Deshalb gilt: Ruhe bewahren, sich einen Überblick über die Situation verschaffen und mit ruhiger und leiser Stimme mit dem Kind sprechen.

Weitere Tipps zur Unfallprävention: www.kindersicherheit.de