40.000
Aus unserem Archiv

Vor Kollegen keine privaten Telefonate führen

Niederkassel (dpa/tmn) – Für private Telefonate suchen sich Mitarbeiter besser einen abgeschiedenen Platz im Büro. Solche Gespräche am Arbeitsplatz zu führen, ist unhöflich, wenn die Kollegen daneben sitzen.

«Die meisten wollen es gar nicht so genau wissen, was mit Tante Emma und ihrem Geburtstagskuchen war», erläutert Gabriele Krischel, Etikette-Trainerin aus Niederkassel. Allerdings könnten die Kollegen in solchen Situationen schlecht weghören. «Sie sind also gezwungen, sich das alles anzuhören, und das ist natürlich unangenehm.»

Am besten gehen Angestellte ganz aus dem Büro, um private Gespräche zu führen. Geht das nicht, sollten sie einen Raum in der Firma aufsuchen, in dem sich gerade niemand aufhält oder der ohnehin nur als Abstellplatz genutzt wird, rät Krischel. Öffentliche Bereiche wie die Teeküche oder der Flur eignen sich als Rückzugsraum aber nur bedingt – denn dort kommen die anderen schließlich auch durch und fühlen sich dann eventuell wiederum gestört. Finden Mitarbeiter nicht gleich ein passendes Plätzchen, verschieben sie das Gespräch am besten und rufen später zurück. Keine gute Idee sei es, private Telefonate auf der Toilette zu führen, sagt die Etikette-Expertin. «Das habe ich neulich tatsächlich erlebt.»

/serviceline/beruf_bildung/
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Das Wetter in der Region
Freitag

-5°C - 5°C
Samstag

-7°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 1°C
Montag

-9°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!