40.000
Aus unserem Archiv

Studie: Frauen im Chefsessel weiter die Ausnahme

Nürnberg (dpa). Frauen im Chefsessel haben in Deutschland weiterhin Seltenheitswert. Nur jede 25. Frau schaffe es in die erste Führungsebene eines Unternehmens, geht aus einer Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.

Geschäftsfrau
Frauen in Führungspositionen sind immer noch die Ausnahme. So sitzt laut einer Studie nur in jedem vierten Chefsessel eine Frau. (Bild: dpa)

Nur jeder vierte Chefsessel sei von einer Frau besetzt. An dem Stand habe sich auch in den vergangenen vier Jahren nichts geändert, berichteten die Autorinnen der Studie, Susanne Kohaut und Iris Möller. Ihre Untersuchung basiert auf einer Befragung von 16 000 Betrieben im Jahr 2008.

In Großunternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten ist mit neun Prozent nicht mal jeder zehnte Chef eine Frau. Noch im Jahr 2004 hatte der Frauenanteil in dieser Führungsebene allerdings nur bei sechs Prozent gelegen. Die größten Aufstiegschancen haben der Untersuchung zufolge Frauen in kleinen Unternehmen. So liege der Anteil der weiblichen Chefs in Firmen mit bis zu neun Beschäftigten bei 27 Prozent, in Firmen mit bis zu 50 Beschäftigten bei 21 Prozent.

In Branchen mit einem relativ hohen Frauenanteil stellten Frauen überdurchschnittlich häufig den Chef. Diese gelte besonders für Dienstleistungsbereiche wie Erziehung und Bildung, in der Gastronomie, in Hotels, Reinigungsbetrieben und bei Friseuren. Eine Ausnahme bildeten Banken und Versicherungen, wo Frauen trotz ihres 53-prozentigen Beschäftigtenanteils lediglich mit einem Anteil von acht Prozent in den Chefetagen vertreten seien. «Wo es um wirtschaftliche Macht geht, sind

/serviceline/beruf_bildung/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!