40.000
Aus unserem Archiv
Köln

Frauen immer noch selten in der Forschung

dpa/tmn

Frauen sind in der Forschung immer noch deutlich in der Minderheit. Darauf weist das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hin. So waren 2007 fast die Hälfte (45 Prozent) der Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 65 Jahren Frauen.

Und trotzdem bilden sie nur rund ein Fünftel (22 Prozent) der Forscher und Ingenieure. Im verarbeitenden Gewerbe war nur jeder neunte Forscher weiblich (11 Prozent). Am häufigsten sind in diesem Gewerbe Forscherinnen in der Textilbranche vertreten (38 Prozent). Danach folgen das Ernährungsgewerbe (36 Prozent), die chemische Industrie (31 Prozent) und das Holz-, Papier- und Druckgewerbe (26 Prozent).

Stark unterrepräsentiert sind Frauen in der Forschung im Fahrzeugbau sowie in der Metallerzeugung (je 9 Prozent). Am seltensten innerhalb des verarbeitenden Gewerbes sind sie bei Herstellern von Geräten zur Datenverarbeitung (8 Prozent) und im Maschinenbau (7 Prozent) zu finden. Die Daten hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft erhoben.

/serviceline/beruf_bildung/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!