40.000
Aus unserem Archiv
Rödermark

Berufseinsteiger müssen gut zuhören

dpa/tmn

Berufseinsteiger versuchen besser nicht, sich gleich in den ersten Tagen im neuen Job zu profilieren. Neulinge müssen vielmehr gut zuhören, wenn sie eingearbeitet werden.

«In der Anfangszeit empfiehlt es sich, sich mit eigenen Äußerungen zurückzuhalten. Es gilt: Ohren auf, Klappe zu», rät Doris Brenner, die als Coach in Rödermark bei Frankfurt/Main arbeitet. Wer die Probezeit überstehen und bei den neuen Kollegen gut ankommen will, dürfe nicht als Besserwisser auftreten.

«Das A und O ist es, sich sozial ins Team zu integrieren», erklärt Brenner in der Zeitschrift «Unicum Beruf» (Ausgabe 3/2010). Manche begingen den Fehler, sich «mit Feuereifer» in die inhaltliche Arbeit zu stürzen und alles andere zu vergessen. «Viele vernachlässigen dabei, die neuen Kollegen kennenzulernen.»

Das kann sich leicht rächen. «Berufsanfänger scheitern in der Probezeit selten aus fachlichen Gründen», hat Brenner beobachtet. «Probleme gibt es eher, weil der Arbeitgeber feststellt, dass der Bewerber persönlich nicht ins Unternehmen passt.»

/serviceline/beruf_bildung/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!