Archivierter Artikel vom 23.09.2020, 04:25 Uhr

Vorsorge für den Ruhestand

Lohnt sich die Kündigung der fondsgebundenen Altersvorsorge?

Keine Frage: Altersvorsorge ist wichtig. Doch Lebens- und Rentenversicherungen laufen viele Jahre. Nicht immer sind Versicherte später mit dem Abschluss der Verträge zufrieden. Was tun?

Lesezeit: 2 Minuten
Unterwegs auf Kurs
Wer eine fondsgebundene Altersvorsorge kündigen will, sollte sich nicht von den Börsenkursen abhängig machen.
Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn). An den Börsen läuft es derzeit gut. Das spüren auch alle, die eine fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen haben. Doch was, wenn die Börsenkurse noch einmal einknicken? Sollte man besser jetzt aussteigen?

Alex Kleinlein
Alex Kleinlein ist Vorstandssprecher beim Bund der Versicherten (BdV).
Foto: Valeska Achenbach/BdV/dpa-tmn

Die Antwort auf diese Frage, sollten Versicherte nicht von den Börsenkursen abhängig machen, erklärt Alex Kleinlein vom Bund der Versicherten (BdV) im Interview mit dem dpa-Themendienst. Das hängt von der individuellen Situation ab.

Was ist das Besondere an fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen?

Axel Kleinlein: Bei einer fondsgebundenen Lebens- oder Rentenversicherung fließen die Beiträge, die den Sparanteil bilden, im Prinzip in einen oder mehrere Investmentfonds oder andere gesonderte Anlagen. Die Höhe der Ablaufleistung hängt bei diesen Verträgen deshalb zum großen Teil von der Börsenlage ab beziehungsweise vom Gegenwert der gewählten Kapitalanlage. Anders als bei der Kapitallebensversicherung und bei der privaten Rentenversicherung gibt es hier keine Garantieverzinsung.

Ein Problem: Die Verträge sind oft schwer zu durchschauen. Bei manchen wird direkt in Fonds investiert, bei manchen werden die Fonds virtuell nachgebildet, manchmal gilt ein Index als Vergleichsmaßstab. Man muss schon tief ins Kleingedruckte schauen, um das zu verstehen.

Kann man so eine Police einfach kündigen?

Kleinlein: Wenn es sich nicht um einen Rürup-Vertrag handelt, kann man solche Versicherungen grundsätzlich kündigen. Üblicherweise ist das zum nächsten Prämienzahlungszeitpunkt möglich. Werden die Beiträge monatlich gezahlt, kann also meist monatlich gekündigt werden, werden sie jährlich gezahlt, kann jährlich gekündigt werden. Die Informationen finden Kunden in den Geschäftsbedingungen.

Fondskurse schwanken – Gibt es einen guten Zeitpunkt zum Ausstieg?

Kleinlein: Das kann man so pauschal nicht sagen. Ob eine Kündigung sinnvoll ist, hängt immer von der persönlichen Situation ab. Wer sich von seinem Vertrag trennt, sollte auf jeden Fall bedenken, dass damit unter Umständen auch der Risiko-Versicherungsschutz verloren geht.

Und: Ob man für den Ausstieg wirklich den Kurshöhepunkt erwischt hat, weiß man auch immer erst im Nachhinein. Man muss also grundsätzlich entscheiden, ob man die Versicherung noch braucht oder nicht. Das sollte man nicht allein von den Börsenkursen abhängig machen.

© dpa-infocom, dpa:200922-99-661265/4

Infos zu fondsgebundenen Lebensversicherungen