Archivierter Artikel vom 15.07.2019, 12:00 Uhr

Beschädigte Stellen

Sonnenbrand auf Früchten einfach herausschneiden

Auch Obst und Gemüse können Sonnenbrand bekommen. Finden Gärtner solche Stellen, können sie diese ganz einfach entfernen. Nur zu lange warten sollte man nicht.

Flecken auf der Frucht
Äpfel mit Sonnenbrand können trotzdem noch gegessen werden.
Foto: Waltraud Grubitzsch/zb/dpa

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) – Wenn die Sonne bei hochsommerlichen Temperaturen brennt, können Pflanzen Schäden davon tragen: Kreisrunde braune oder weiße Flecken an Früchten oder Gemüse können ein Hinweis auf Sonnenbrand sein.

Auch verfärbte Blätter, die wie verbrüht wirken, deuten darauf hin. Das teilt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz mit. Früchte und Gemüse mit solchen Flecken kann man dennoch ernten und verwerten. Einfach die geschädigten Stellen herausschneiden, raten die Experten.

Werden Obstarten erst später geerntet, können die verbrannten Stellen bei ungünstiger Witterung faulen. Sind Blätter oder Nadeln durch die Sonne beschädigt, gibt es leider kein Gegenmittel: Dünger oder Pflanzenschutzmaßnahmen können das Schadbild den Angaben nach nicht verbessern.

Gartenakademie Rheinland-Pfalz: Sonnenbrand bei Pflanzen