Winterwunderland

Mitbringsel mit Minipflanzen basteln

In der Adventszeit kann man Gastgebern Plätzchen oder Lebkuchen mitbringen. Eine Alternative sind Minipflanzen. Mit etwas Deko lässt sich einfach eine Winter-Miniaturlandschaft zaubern.

Weihnachtsstern im Glas
Die Glaskugel sollte nicht im direkten Sonnenlicht hängen, sonst trocknet der Mini-Weihnachtsstern schnell aus.
Foto: Stars for Europe/dpa-tmn

Bonn (dpa/tmn). Eine ungewöhnliche Geschenkidee in der Adventszeit sind Minipflanzen. Sie kann man leicht zu einer Miniaturlandschaft arrangieren. Dafür eignet sich etwa ein kleiner Weihnachtsstern in einem winterlich dekorierten Glasgefäß.

Darauf macht die Züchtervereinigung Stars for Europe in Bonn aufmerksam. Wichtig dabei: Das Glasgefäß darf nicht direkt in der Sonne stehen, weil es sonst für die Pflanze zu warm im Inneren wird. Die kleinen Töpfe brauchen regelmäßig, aber wenig Wasser – damit sie nicht austrocknen, sich jedoch keine Staunässe bildet.

Selbst gestaltete Landschaften sind nicht nur eine schöne Geschenkidee, sondern auch als Dekoration im eigenen Wohnzimmer stimmungsvoll. So kann man beispielsweise einen kleinen Weihnachtsstern zusammen mit Lärchenzweigen, Holzstücken, Zapfen, Kunstschnee, LED-Lichtern und weihnachtlichen Figuren in eine Glaskugel oder in ein Windlicht stellen.