Archivierter Artikel vom 19.08.2011, 16:22 Uhr
Berlin

Vor dem Gartenhauskauf rechtliche Lage klären

Eine Gartenhütte ist praktisch. Schließlich bietet solch ein kleines Häuschen eine Menge Platz etwa für den Rasenmäher oder die Sonnenliege. Grundstücksbesitzer sollten allerdings zuerst zum Bauamt.

Gartenhaus
Bevor das ersehnte Gartenhäuschen gekauft wird, sollten sich Grundstücksbesitzer beim Bauamt nach den rechtlichen Vorgaben erkundigen. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Dort erfahren sie, welche rechtlichen Vorgaben es für diese Häuser gibt, rät der Verband Privater Bauherren (VPB). Je nach Bundesland würden unterschiedliche Bedingungen gelten, ab wann aus einer einfachen Blockhütte ein genehmigungspflichtiges Gebäude wird.

So sei in den Landesbauordnungen etwa geregelt, welche Grundfläche ein genehmigungsfreies Haus nicht überschreiten darf. Möglicherweise werde für das Gartenhaus ein Statiker benötigt. In diesem Fall kämen zusätzliche Kosten auf den Käufer einer schlichten Blockhütte zu, die den Preis des günstigen Selbstbausatzes in die Höhe katapultierten.