Archivierter Artikel vom 06.04.2020, 04:15 Uhr

Betonreste aufbrauchen

Eierbecher und Blumentopf selbst fertigen

Sie haben Lust, kreativ zu sein? Wie wäre es mit einer schnellen Ergänzung für Ihren Frühstückstisch an Ostern? Dafür brauchen Sie nur etwas Beton und leere Joghurtbecher.

Lesezeit: 2 Minuten
Eierbecher selbst fertigen
Ein schlichter, aber trendiger Eierbecher lässt sich zu Hause selbst aus Beton herstellen.
Foto: DIY Academy/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn). Im Keller kann man jetzt längst vergessene Baumaterialien wiederfinden: Haben Sie noch Betonreste? Sie lassen sich zu einer Osterüberraschung für die Familie verarbeiten.

Der Eierbecher:

Für die schlichte Tischware – übrigens einer der aktuellen Wohnen-Trends – braucht man eine kleine, möglichst nicht kegelförmig zulaufende Gießform, erklärt die DIY Academy in Köln. Joghurtbecher eignen sich zum Beispiel, in die Beton gegeben wird – und darauf ein Plastikei oder ein echtes hartgekochtes Ei (danach nicht mehr essbar). Sie formen die obere Mulde, die später das Frühstücksei hält.

Der Becher wird erst mit Öl eingestrichen – es sorgt wie Fett in einer Backform später dafür, dass sich der Becher vom Beton wieder gut löst. Die angerührte Masse hat am besten eine joghurtähnliche Konsistenz, krümelt nicht mehr und ist frei von Klumpen.

Nun den Beton zu zwei Dritteln mit die Form füllen und das Ei mittig so tief wie gewünscht eindrücken. Man fixiert es entweder mit der Hand für ein paar Minuten oder klebt es für diese Zeit mit Malerkrepp fest, raten die Kreativexperten.

Das Ei sollte man bereits nach gut einer Stunde wieder herausnehmen, sonst kann die Schale dauerhaft festkleben. Der Eierbecher aber wird erst nach einer Nacht gelöst, selbst wenn Blitzbeton verwendet wurde.

Und danach muss das kleine Kunstwerk noch weiter vollständig austrocknen, bevor es auf den Tisch kommt. Auch raue Ränder sollte man am besten erst dann mit Schleifpapier glätten, wenn der Eierbecher durchgetrocknet ist.

Der Blumentopf mit Knick:

Eine alternative Idee für Liebhaber puristischer Dekorationen sind selbst gegossene Blumentöpfe. Dafür nehmen die Trainer der DIY Academy ebenfalls zwei leere Plastikbecher.

Damit ein Blumentopf von sechs Zentimetern Durchmesser hineinpasst, sollte die äußere Form etwa ein Bierbecher mit einem halben Liter Volumen sein. Die Innenlage bildet ein üblicher Einwegbecher mit 200 Millilitern Fassungsvermögen.

Auch hier sollte der Beton rund zwei Drittel der äußeren Form füllen. Der Einwegbecher wird mittig in die Masse gedrückt und beschwert oder anderweitig fixiert. So wäre ein einfacher Blumentopf fertig.

Für eine besondere Optik kann man das Ganze einknicken: Dafür hat man am besten einen Partner. Eine Person hält den inneren Becher fest, die zweite drückt den äußeren etwas ein und klebt ihn entsprechend fest. Unter Umständen muss man die äußere Form später aufschneiden.