Archivierter Artikel vom 04.04.2022, 16:07 Uhr

Ex-Partner haftet für Unfall – Recht: Schadenersatz nach Trennung

Ehen enden häufig im Streit. Auch um Geld. Nicht immer geht es dabei um willkürliche Schikane.

Von Holger Holzer/SP-X
Wer sein Auto in einer Duplex-Garage falsch abstellt, muss für Schäden selbst aufkommen.
Wer sein Auto in einer Duplex-Garage falsch abstellt, muss für Schäden selbst aufkommen.

SP-X/Limburg. Was in der Verliebtheits-Phase noch akzeptabel ist, muss es nach einer Trennung nicht mehr sein. Wer etwa vor der Heirat einen Unfall mit dem Auto des späteren Ehepartners verursacht hat, muss nach der Trennung unter Umständen zahlen, wie das Landgericht Limburg geurteilt hat.

In dem verhandelten Fall hatte eine Frau mit dem Auto ihres damaligen Freundes einen selbst verschuldeten Unfall gebaut. Kurz darauf heiratete das Paar, um sich ein Vierteljahr später wieder zu trennen. Der Ehemann forderte daraufhin Ersatz für die Schäden am Auto. Die Frau verweigerte die Zahlung: Der Anspruch sei verwirkt, ihr Ex-Partner wolle ihr lediglich schaden.

Das Gericht sah das anders und verurteilte die Frau zur Zahlung. Bei der leihweisen Überlassung des Fahrzeugs sei nicht verabredet gewesen, dass die Frau bei einer Beschädigung des Autos nicht oder nur eingeschränkt hafte. Eine Schikane des Ex-Partners konnten die Richter außerdem nicht erkennen. (Az.: 3 S 109/20)

Holger Holzer/SP-X