Archivierter Artikel vom 11.12.2019, 16:07 Uhr

Premium auch als Gebrauchter – Gebrauchtwagen-Check: Audi Q5

Wer sich für den Audi Q5 als Gebrauchtwagen interessiert, muss ein wenig Geld in die Hand nehmen. Ein Schnäppchen ist das SUV nicht, dafür ein Liebling des TÜV.

Lesezeit: 3 Minuten
Der Audi Q5 der ersten Generation wurde zwischen 2008 und 2016 in Ingolstadt produziert
Der Audi Q5 der ersten Generation wurde zwischen 2008 und 2016 in Ingolstadt produziert

Zusammen mit dem agilen, aber harmonischen Fahrwerk verbringt man auch lange Fahrten komfortabel und entspannt
Zusammen mit dem agilen, aber harmonischen Fahrwerk verbringt man auch lange Fahrten komfortabel und entspannt

SP-X/Köln. Der Audi Q5 der ersten Generation wurde zwischen 2008 und 2016 in Ingolstadt produziert und nahm in der Audi-SUV-Palette den Mittelplatz zwischen Q3 und Q7 ein. Er war also ein guter Kompromiss zwischen Kompakt- und Oberklasse, bot mehr Platz als der Q3, benötigte aber deutlich weniger Verkehrsraum als der über 5 Meter lange Q7.

Audi-typisch bietet jedoch auch der Q5 viele Möglichkeiten über die Serienausstattung hinaus Geld in Komfort und Sicherh
Audi-typisch bietet jedoch auch der Q5 viele Möglichkeiten über die Serienausstattung hinaus Geld in Komfort und Sicherheit zu investieren

Karosserie und Innenraum: Mit einer Länge von 4,60 Metern bleibt der Q5 übersichtlich im Stadtverkehr und bei der Parkplatzsuche, bietet aber trotzdem reichlich Platz für Passagiere und Gepäck und eignet sich so als Familienfahrzeug. Der Innenraum ist in Sachen Materialwahl und Verarbeitung über jeden Zweifel erhaben; und auch Sitze, Bedienung und Klimatisierung sind sehr gut. Zusammen mit dem agilen, aber harmonischen Fahrwerk verbringt man auch lange Fahrten komfortabel und entspannt.

Der Q6 bietet viel Platz für Gepäck und Passagiere
Der Q6 bietet viel Platz für Gepäck und Passagiere

Motoren und Antrieb: Technisch eng verwandt mit dem Mittelklassemodell A4 nutzt der Q5 auch das Motorenangebot der Limousine. Das Leistungsspektrum umfasst Diesel und Benziner von 105 kW/143 PS bis zu 260 kW/354 PS (SQ5). Bis auf den Zweiliter-Basisselbstzünder mit 143 PS, der standardmäßig mit Frontantrieb ausgeliefert wurde, sind alle Motoren mit Allradantrieb kombiniert.

Allrad war fast immer Standard
Allrad war fast immer Standard

Der Zweiliter-Diesel wurde in verschiedenen Ausbaustufen bis 140 kW/190 PS angeboten. Die Einstiegsvariante – seit dem Facelift 2012 mit 150 PS und seit 2014 mit 163 PS – ist für vernunftorientierte Käufer eine gute Wahl, vereint ordentliche Fahrleistung, vergleichsweise niedrige Anschaffungskosten und geringen Verbrauch. Topdiesel ist der Dreiliter-V6 mit bis zu 190 kW/258 PS (seit 2013). Seine Ausbaustufen als SQ gehen bis zu 250 kW/340 PS. Beim 3,0-Liter- wie auch beim Zweiliter-Diesel (2008 bis 2015) wurden illegale Abschalteinrichtungen verwendet. Käufer eines gebrauchten Q5 mit einem dieser Triebwerke sollten darauf achten, dass die entsprechenden Rückrufe durchgeführt wurden.

Eher selten auf dem deutschen Gebrauchtwagenmarkt zu finden sind die Benziner. Insgesamt drei 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbos mit 132 kW/180 PS, 155 kW/211 PS und 169 kW/230 PS standen über die bisherige Produktionszeit zur Wahl. Dazu kommt der sehr durstige 3,2-Liter-V6 mit 199 kW/270 PS, der 2012 von einem 3,0-Liter-Kompressor-V6 mit 200 kW/272 PS abgelöst wurde. In der S-Version kommt er auf 260 kW/354 PS. Kompletter Exot ist der von Mitte 2011 bis Mitte 2015 erhältliche Hybrid mit 180 kW/245 PS und einem Normverbrauch von 6,9 Litern. Je nach Motor kommen ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe, Achtgang-Automatik (tiptronic) oder ein Siebengang-DSG (S tronic) zum Einsatz.

Ausstattung und Sicherheit: Die Basismodelle fahren immerhin mit CD-Radio, Klimaautomatik und 18-Zoll-Felgen vor. Audi-typisch bietet jedoch auch der Q5 viele Möglichkeiten über die Serienausstattung hinaus Geld in Komfort und Sicherheit zu investieren wie etwa in Bi-Xenon-Kurvenlicht, Einparksensoren und elektrische Heckklappe. Zudem fanden sich im Angebot ein Offroad-Optik-Paket mit Unterfahrschutz sowie ein S-Line-Sportpaket mit Teilleder-Sportsitzen. Für Sicherheit sorgen ab Werk sechs Airbags und der Schleuderschutz ESP. Gegen Aufpreis sind Spurhalte- und Totwinkel-Assistent an Bord. Beim EuroNCAP-Crashtest gab es 2009 die Maximalwertung von fünf Sternen.

Qualität. Bei der TÜV-Hauptuntersuchung (HU) benimmt sich der Q5 meist vorbildlich. Auch die älteren Modelle meistern die HU weitgehend ohne Probleme. In der TÜV-Mängelliste der 8- und 9-Jahre alten Fahrzeuge nimmt der Ingolstädter als Mängelzwerg den vierten Rang ein. Probleme bereiten vereinzelt Bremsschläuche und Antriebswellen.

Fazit: Der Audi Q5 ist ein zuverlässiges Fahrzeug. Die Erstkäufer haben sich in der Regel nicht mit der Basisausstattung begnügt, so dass die Gebrauchten oft über viele Komfortextras verfügen. Die Preise auf den Gebrauchtwagen-Onlinebörsen sind trotz der hohen Laufleistungen hoch. Ab rund 13.000 Euro fangen die Angebote für Modelle aus dem Jahr 2009 an; für jüngere Modelle von 2016 werden gern 30.000 Euro und mehr aufgerufen.

Elfriede Munsch/SP-X