Archivierter Artikel vom 05.04.2022, 17:07 Uhr

Zulassungen bleiben schwach – Pkw-Markt

Auch der März bringt keine Erleichterung: Die Pkw-Neuzulassungen bleiben weiter hinter dem bereits schwachen Vorjahr zurück.

Von Holger Holzer/SP-X

SP-X/Flensburg. Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in Deutschland ist weiter rückläufig. Im März rollten laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 241.330 Neuwagen auf die Straße, 17 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Das erste Quartal schließt damit mit einem Minus von 4,6 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021 auf 625.954 Fahrzeuge ab.

Gewachsen sind die Neuzulassungszahlen im März bei reinen E-Autos. Sie legten um 14,5 Prozent auf 34.474 Einheiten zu und erreichten einen Marktanteil von 14,3 Prozent. Damit lagen sie klar vor den Plug-in-Hybriden mit 11,3 Prozent. Gemeinsam haben die elektrifizierten Pkw den Diesel deutlich abgehängt, der auf einen Marktanteil von 18,7 Prozent kommt. Dominante Antriebsart bleibt der Benziner mit 34,9 Prozent.

Holger Holzer/SP-X