Archivierter Artikel vom 17.06.2022, 13:07 Uhr

Weiter nach unten – Pkw-Markt Europa

Die Neuzulassungs-Krise hält an. Auch im Mai gab es in Europa zweistelliger Rückgänge.

Von Holger Holzer/SP-X

SP-X/Brüssel. Die Pkw-Neuzulassungen in Europa liegen weiterhin deutlich unter Vorjahresniveau. Im Mai registrierte der Herstellerverband ACEA 791.546 Neuwagen, 11,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Unter den großen Märkten gab es den stärksten Rückgang mit 15 Prozent in Italien. In Spanien schrumpfte der Markt um 11, in Deutschland und Frankreich um je 10 Prozent.

Die Bilanz des laufenden Jahres fällt mit einem Minus von 13,7 Prozent noch schlechter aus. In den ersten fünf Monaten rollten 3,72 Millionen Pkw neu auf die Straße. Das größte Minus musste mit 24 Prozent Italien verbuchen, in Frankreich steht ein Rückgang um 17 Prozent in der Bilanz, Spanien verlor 12 Prozent. Vergleichsweise gut schnitt Deutschland mit minus 9 Prozent ab.

Holger Holzer/SP-X