Weißmalerei – Bahn färbt Schienen

Heiße Sommertage setzen dem Schienennetz der Bahn zu. Für Abhilfe könnte ein einfacher Anstrich sorgen.

Seit Herbst 2019 testet die Bahn den kühlenden Effekt eines weißen Anstrichs bei Schienen
Seit Herbst 2019 testet die Bahn den kühlenden Effekt eines weißen Anstrichs bei Schienen

SP-X/Berlin. Die wachsende Zahl besonders heißer Tage macht auch dem Wegenetz der Bahn zu schaffen. Die will nun mit weiß gefärbten Schienen für Entlastung sorgen. Derzeit testet das Unternehmen auf einer Eisenbahnbrücke, ob das Färben von Gleisen deren Aufheizen bremst.

Über einen Kilometer hat die Bahn dazu die Schienen der zwischen Hannover und Würzburg befindlichen Pfieffetalbrücke weiß gestrichen, während die Schienen auf einen Parallelgleis unbehandelt bleiben. Sensoren liefern nun Daten, über die Temperaturen beider Gleise. Bis Ende 2020 soll eine Computeranalyse der Daten Vergleichskurven liefern. Zeigt sich ein positiver Effekt durch das Färben mit weißer Farbe, wolle man das Experiment auf andere Gleise ausweiten, so die Bahn. Der kühlende Effekt weißer Farbe wurde bereits in Labortests nachgewiesen. Hier hat sich der Stahl ungefärbter Schienen um bis zu 8 Grad stärker erwärmt.

Gestartet hat die Bahn ihren praktischen Test bereits im Herbst 2019. Ein vorläufiges Ergebnis der vergangenen 10 Monate: Die Farbe hält, muss jedoch regelmäßig nachgearbeitet werden.

Mario Hommen/SP-X